Was ist Schnarchen?

Schnarchen ist für die meisten von uns zuerst einmal Ausdruck eines tiefen Schlafs.
Für viele andere allerdings eine Störung der gemeinsamen Nachtruhe oder sogar eine lebensbedrohliche Schlafstörung.

Wissenschaftliche Erhebungen zeigen, dass ca. 60% der Männer und 40% der Frauen über 60 Jahren schnarchen. Im Alter von 30 Jahren immerhin noch 30% der Männer und 10% der Frauen. Bis zu 10% der Betroffenen leiden unter krankmachendem Schnarchen.

Schnarchen kann also nicht nur lästig und laut sein, vor allem für den Bettpartner, sondern auch krank machen, die Gesundheit ernsthaft gefährden und eine spürbar reduzierte Lebenserwartung zur Folge haben.

Zunahme der Schnarchproblematik im Alter

Schnarchen verhindert den für Körper und Geist wichtigen ausreichenden, erholsamen und gesunden Schlaf:
 

Die Phasen des Schlafes

Gesunder Schlaf mit Tiefschlafphase

Nicht erholsamer, ungesunder Schlaf

Tiefschlafphase wird nicht erreicht

Schriftgröße: A Ι A Ι A